2. Mannschaft des SSV wird ungeschlagen Oberligameister

 

Am 21.02.2018 war der siebte und letzte Wettkampf der BSV-Oberliga. Die zweite Mannschaft des SSV war hierbei Gastgeber gegen die Mannschaft des SV Spechbach. Bei diesem Wettkampf musste die 2. Mannschaft auf Larissa Weindorf verzichten, welche sich bei der EM-Ausscheidung befand. Für den krankheitsbedingten Ausfall von Thomas Heuschober rückte Romy Sinn ins Team. Zu Beginn bis ca. Mitte des Wettkampfes verlief dieser nicht unbedingt erfolgversprechend. Dann wendete sich jedoch das Blatt zugunsten des SSV.

 

Lana Wurster welche diesmal auf Position 1 stand, konnte mit stolzen 394 Ringen ihren Punkt nach Hause holen. Antonia Mattes auf Position 5 musste an diesem Tag ihren Punkt mit 372 zu 386 abgeben. Ebenso erging es Alexander Widelski auf Position 3. Er verlor sein Match mit 381 zu 385. Benjamin Butz gewann auf Position vier durch eine starke letzte Serie seinen Punkt mit 382 zu 381.

 

Auf Position zwei stand Romy Sinn. Ihre Gegnerin hatte schnell geschossen und hatte starke 387 Ringe vorgelegt. Romy war langsamer in ihrem Wettkampf unterwegs und musste mit den letzten fünf Schuss voll ausschießen um einem möglichen Stechen aus dem Weg zu gehen. Hierbei zahlte sich Romy´s langjährige Erfahrungen bei vielen hochrangigen Wettkämpfen aus. Sie schaffte die Hürde von 50 von 50 möglichen Ringen und schloss ihren Wettkampf mit 388 Ringen ab. Somit holte sie den wichtigen Punkt zum 3:2 Sieg in diesem Match. Gleichzeitig war dieser Mannschaftssieg auch notwendig zum Gewinn der Oberligameisterschaft, welcher damit verlustpunktfrei abgeschlossen werden konnte.

 

Der SSV Kronau gratuliert der 2. Mannschaft zum erfolgreichen Verlauf der Saison.


Klassensieg in der Oberliga / Kronau erreicht Aufstiegswettkampf zur 2.Bundesliga

 

Mit einem klaren 5:0 Sieg gegen den KKS Königsbach in der Oberliga Baden beendeten am 17. Januar die Luftgewehrschützlinge von Kurt Hillenbrand als ungeschlagener Tabellenführer die Saison 15/16. Die erste Luftgewehrmannschaft des SSV Kronau kann somit beim kommenden Aufstiegswettkampf am 20. Februar den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga möglich machen.

 

Im Abschlussduell legte ein überragender Steffen Hillenbrand mit 395 Ringen erneut die Bestmarke und blieb auch nach dem siebten Wettkampf bei allen Paarungen siegreich. Mit einem Durchschnitt von 390,7 Ringen führt Steffen Hillenbrand die Kronauer Bestenliste vor Christian Butz mit 387,5 Ringen. Christian Butz erzielte beim letzen Saisonduell mit 389:385 Ringen auf Startplatz zwei den Einzelpunkt für Kronau. Ralf Hillenbrand auf Rang drei punktete mit 379:375 Ringen. Régis Roeckel konnte auf Platz vier mit 383:373 Ringen beinahe mühelos für den SSV siegen. Auch Romy Sinn lies auf Position fünf mit 391 Ringen dem Gegner keine Chance und erzielte Einzelpunkt Nr.5 für Kronau.

 

Die Mannschaft des SSV Kronau dominierte von Beginn an die Oberliga Baden und darf nun als verdienter Tabellenerster (14:0 Punkte) zum Aufstiegswettkampf nach Pforzheim. Mit dabei auch der Tabellenzweite aus Bauerbach, die mit 12:2 Punkten als zweite badische Mannschaft um den begehrten Platz in der 2.Bundesliga Südwest wetteifern. Insgesamt werden am 20. Februar im Landesleistungszentrum Pforzheim elf Teams um die beiden Aufstiegsplätze kämpfen.