Die 1. Mannschaft ist mit dem Luftgewehr Vizemeister der "2. Bundesliga " und nimmt an den Aufstiegskämpfen zur 1. Bundesliga teil

 

Beim Heimwettkampf am vergangenen Sonntag bestritt die 1. Mannschaft vor mehr als 100 Zuschauern ihre beiden letzten Wettkämpfe der Saison 2018/19. Vor den Wettkämpfen, bei denen der SV Fenken und der SSV Kronau jeweils gegen den KKSV Heitersheim und den SV Jockgrim antraten waren die Rollen klar verteilt. Dem SV Fenken war die Meisterschaft kaum noch zu nehmen für den SSV Kronau galt es, die Vizemeisterschaft zu verteidigen, für Jockgrim und Heitersheim ging es um den Klassenerhalt.

 

Bei der ersten Begegnung des SSV Kronau gegen SV Jockgrim war es auf Position eins sehr spannend. Das Match zwischen der für Jockgrim schießenden französischen Junioren-Nationalschützin Marine Jeanot und unserer Junioren-Europameisterin Larissa Weindorf war lange Zeit ausgeglichen. Larissa blieb jedoch souverän und schloss ihren Wettkampf nervenstark mit zwei perfekten 100er Serien und der Tagesbestleistung von 398 Ringen ab. Die Französin schoss in ihrer letzten Serie 98 Ringe, somit musste sie sich am Ende mit dem Spitzenergebnis von 396 Ringen geschlagen geben. Nicht so gut lief es für Steffen Hillenbrand, der zwar sein Match mit acht Ringen Vorsprung gewann, aber mit 387 seine schwächste Saisonleistung zeigte. Einen rabenschwarzen Start erwischte Marisa Gregori, die ihre Begegnung mit 94 Ringen begann und im weiteren Verlauf mit 386 Ringen zu 389 gegen den ehemaligen Jockgrimer Nationalschützen Peter Gerlein verlor. Max Braun zeigte eine ausgeglichene Leistung, war jedoch mit seinen 393 Ringen genau so unzufrieden wie unser US-Schütze Dempster Christenson der 391 Ringe erzielte. Die Partie endete deutlich 4 : 1 für Kronau. Für Jockgrim war der Einzelpunkt sehr wertvoll, er bedeutete im engen Rennen gegen Heitersheim am Ende den Klassenerhalt.

 

In der zweiten Begegnung gegen den KKSV Heitersheim schoss Larissa Weindorf mit 396 Ringen wiederum ein Spitzenergebnis und setzte sich gegenüber den 394 Ringen der in Diensten der Heitersheimer stehenden schweizer Nationalschützin Fabienne Füglister durch. Auf der zweiten Position bekam Max Braun am Wettkampfende gegen die stark aufkommende Susanne Schladebach unerwartete Probleme, konnte jedoch seinen Vorsprung aus den ersten beiden Serien ins Ziel retten. Der Endstand von 391 zu 390 Ringen bedeutete für den KKSV Heitersheim den Abstieg aus der 2. Bundesliga. Auf Position drei konnte sich Steffen Hillenbrand gegenüber dem ersten Wettkampf deutlich steigern. Er musste jedoch mit seinen 391 Ringen gegen den über sich hinauswachsenden Dominik Videkovic ins Stechen, das er leider verlor. Dempster Christenson fand in diesem Wettkampf endlich seine gewohnte Form und legte hervorragende 395 Ringe vor, mit denen er seine Begegnung mit 13 Ringen Vorsprung gewann. Noch besser machte es Marisa Gregori, die sich gegenüber dem Wettkampf gegen Jockgrim um satte 10 Ringe steigerte und mit 396 ein Weltklasseergebniss schoss. Die Partie gegen den KKSV Heitersheim endete 4 : 1 für Kronau.

 

Als zweiter der 2. Bundesliga Südwest nimmt der SSV Kronau an den Relegationswettkämpfen zur 1. Bundesliga teil. Diese finden am 27. Januar in Ruit (Ostfildern) statt. Gegner sind hier der SV Fenken, sowie die beiden Erstplatzierten der 2. Bundesliga Süd, SV Hubertus Kastl und Eichenlaub Unterstall.


2. Mannschaft des SSV sichert sich die BSV-Oberligameisterschaft

 

Zum Abschluss der Oberligarunde musste die zweite Mannschaft am 13.01.2019 in Königsbach gegen die Mannschaft von KKS Ispringen antreten.

 

Auch wenn es nach der Ausgangslage laut der Tabellenplatzierungen eher nach einer einfacheren Aufgabe aussah, so täuschte dies, da es sich bei der Mannschaft von Ispringen um eine gut aufgestellte Mannschaft handelt. Der SSV ging als Tabellenzweiter ins Rennen, die Mannschaft des KKS Ispringen stand auf Platz 5.

 

Auf der ersten Position des SSV stand Thomas, welcher sich über die diesjährige Saison diese Position gesichert hatte. Bei seinem Gegner Colin handelte es sich um ein aufstrebendes Nachwuchstalent, welches auch Mitglied des Landesleistungszentrums ist. Thomas hatte zu Beginn seines Wettkampfes Probleme, was ihn frühzeitig ins Hintertreffen kommen ließ. Sein Gegner legte einen soliden Wettkampf hin, zeigte keine Schwäche und erzielte sehr starke 394 Ringe. Thomas konnte an diesem Tag mit 375 nicht dagegenhalten und verlor somit klar.

 

Lana ging an diesem Tag auf der zweiten Position ins Rennen und konnte eine Bestleistung abrufen. Sie startete mit zwei 99er Serien und schloss mit zwei 100er Serien ab. Ihre Gegnerin Annika hatte mit 390 Ringen ein sehr respektables Ergebnis, konnte damit aber an diesem Tag Lana nicht in Bedrängnis bringen.

 

Auf der dritten Position war Melanie gestartet. Ihre Partie verlief gegen ihren Gegner Fabian relativ ausgeglichen. Sie musste zum Ende mit einigen Zehnern ausschießen um in ein Stechen zu kommen, was ihr auch gelang. Somit hatten beide Schützen nach vierzig Schuss 388 Ringe erzielt. Im ersten Stechschuss erzielte sie eine 10. Ihr Gegner hatte eine „nur“ eine 9. Somit ging nach dem Punkt von Lana auch diese Paarung zu Gunsten des SSV Kronau aus.

 

Ralf startete auf der vierten Position. Er war, wie man es von ihm gewohnt ist, schnell unterwegs und erzielte nach knapp über 20 Minuten 386 Ringe. Sein Kontrahent Silvan hatte am Ende 379 Ringe, wodurch auch dieser Punkt vom SSV verbucht werden konnte.

 

Auf Position fünf befand sich Benjamin. Er war ebenfalls schnell und hatte am Ende ein Ergebnis von 387 Ringen erzielt. Seine Gegnerin Michelle erzielte 381 Ringe, wodurch auch dieser Punkt nach Kronau ging.

 

Somit gewann die zweite Mannschaft des SSV den Abschlusswettkampf mit 4:1.

 

Da die Mannschaft des KKS Plankstadt am zweiten Austragungsort an diesem Tag die Mannschaft des KKS Bauerbach besiegen konnte, gelang es der zweiten Mannschaft des SSV Kronau sich auf den ersten Tabellenplatz vorzuschieben.

 

Somit wurde die Mannschaft des SSV Kronau Oberligameister der Saison 2018/2019 und hat die Möglichkeit, falls es der ersten Mannschaft gelingen sollte in die erste Liga aufzusteigen, am 17.02.2019 an den Aufstiegswettkämpfen für die zweite Liga teilzunehmen.

 

An dieser Stelle auch ein Dank an die vielen SSV Anhänger, welche an diesem Tag als Unterstützer der Mannschaft in Königsbach mit anwesend waren.


Zwei weitere Siege der Oberligamannschaft festigen einen Platz im vorderen Tabellenbereich

 

Am 02.12.2018 musste die Oberligamannschaft des SSV Kronau in Ispringen zu ihren nächsten beiden Wettkämpfen antreten.

 

Im ersten Wettkampf ging es gegen das Team des SSV Spechbach. Thomas Heuschober konnte auf Position 1 nicht an seine Form der vergangenen Wettkämpfen anknüpfen und verlor sein Match gegen eine gut aufgelegte Gegnerin mit 384:391. Christian Butz besetzte an diesem Wettkampftag die Position 2 des SSV und kam in seiner Begegnung gegen seinen Gegner zu einem klaren 389:373. Romy Sinn hatte dieses Jahr ihren ersten Einsatz in der Oberliga. In einem spannenden Match sicherte sie sich mit 390:386 Ringen ihren Einzelpunkt. Ralf Hillenbrand war auf Position 4 ebenfalls in das Oberligateam zurückgekehrt und holte sich gegen seine Gegner mit 386 Ringen ebenfalls seinen Einzelpunkt. Auch Norman Götzinger, auf der fünften Position, konnte sein Match mit 372 zu 370 Ringe für sich entscheiden und trug damit bei, dass die Begegnung mit 4:1 gewonnen wurde.

 

Gleich nach der Mittagspause musste das Kronauer Team in der gleichen Besetzung zur zweiten Begegnung an diesem Tag antreten. Dieses mal ging es gegen die Mannschaft des SSV Eberbach. Etwas besser lief es am Nachmittag für Thomas Heuschober, welcher dieses mal mit 388:384 sein Match gegen seinen Kontrahenten aus Eberbach für sich entscheiden konnte. Für Christian Butz hieß es nach 40 Wettkampfschüssen Gleichstand. Beide Schützen hatten 385 Schüssen erzielt und mussten nach dem regulären Wettkampf ins Stechen. Beide lieferten sich ein spannendes Stechen. Bei den ersten drei Stechschüssen hatten beide Schützen den gleichen Schusswert erzielt, weshalb der vierte Schuss auf Zehntel das Match entscheiden musste. Dieses konnte Christian mit 10,6 zu 9,6 für sich entscheiden. Romy Sinn hatte es in ihrer zweiten Begegnung etwas einfacher und gewann ihr Match mit 390:376 Ringen. Leider hatte sich ihr Gegner einen Fehlschuss geleistet.  Ohne diesen Fehlschuss wäre das Match sicher spannender verlaufen. Ralf Hillenbrand kam in seinem zweiten Wettkampf an diesem Tag auf 387 Ringe und gewann auch diesen Einzelpunkt. Sein Gegner hatte 382 Ringe erzielt. Lediglich Norman Götzinger musste in der zweiten Begegnung seinen Einzelpunkt mit 373 zu 377 Ringen an seine Gegnerin abgeben. Somit konnte an diesem Wettkampftag auch der zweite Wettkampf mit 4:1 Einzelpunkten gewonnen werden.

 

In der aktuellen Tabelle steht die zweite Mannschaft des SSV nun auf dem zweiten Platz, punktgleich in den Mannschaftspunkten und auch in den Einzelpunkten mit dem KKS Bauerbach. Somit entscheidet sich im letzten Wettkampf im Januar zwischen den Teams des KKS Bauerbach, SSV Kronau und dem KKS Plankstadt, wer die Oberliga des Badischen Sportschützenverbands gewinnen wird. Der KKS Plankstadt ist durch zwei Siege an diesem Wochenende ebenfalls in die Spitzengruppe vorgerückt.


Bericht zu den ersten vier Wettkämpfen in der Badischen Jugendliga (BJL)

 

Am 17.11.2018 begannen die Wettkämpfe in der Badischen Jugendliga. Der SSV Kronau war der erste Ausrichter der Wettkämpfe in diesem Jahr und konnte die acht teilnehmenden Teams in seiner Luftgewehrhalle begrüßen.

 

Am ersten Wettkampf startete unsere Mannschaft mit den Schützen Lana, Xander und Robin. Der erste Gegner unserer Mannschaft war das Team des SV Walldorf. Lana hatte es auf der 1. Position mit ihrer LLZ-Kameradin zu tun. In einer spannenden Begegnung ging das Match auf hohem Niveau mit 390:395 an den SV Walldorf. Auf der zweiten Position startete Xander. Er erwischte nicht gerade einen guten Start und musste seinen Punkt mit 366:378 recht deutlich an seine Gegnerin abgeben. Auf Position drei startete für den SSV Robin Siegmund. Er schoss 357 Ringe. Sein Gegner 355 Ringe, weshalb Robin seinen Punkt holen konnte. Somit ging der erste Wettkampf mit 1:2 gegen den SV Walldorf verloren.

 

Am Nachmittag startete das zweite Match gegen den KKS Königsbach. Hier konnte Lana mit 395:384 ihren Einzelpunkt gegen ihren Gegner gewinnen. Xander hatte am Nachmittag einen sehr starken Gegner und blieb selbst auch etwas unter seinen Möglichkeiten, weshalb auch dieser Punkt nach Königsbach ging. Auf der dritten Position mussten wir mit Timo einen Schützen in den Wettkampf schicken, der erst vor einigen Wochen mit dem freihändig schießen begonnen und noch nie einen Wettkampf bestritten hatte. Aber Timo hatte sich aufgrund der Personalknappheit dazu bereit erklärt, sich in den Dienst des Teams zu stellen. Auch wenn er seinen Punkt deutlich verlor und das Team die Begegnung mit 1:2 verloren hatte, sicherte er mit seinem Antreten den Einzelpunkt, welchen Lana für sich entschieden hatte. Für die Bereitschaft sich in den Dienst des Teams zu stellen, hat sich Timo eine gewaltige Portion Respekt verdient. Chapeau Timo.

 

 

Am Samstag den 01.12.2018 ging es bereits zum zweiten Wettkampftag der BJL nach Östringen.

 

An diesem Tag waren für die Jugend des SSV Kronau Xander, Jak und Robin am Start.

Im ersten Wettkampf an diesem Tag mussten sie gegen das Team aus Elsenz antreten. Xander verlor sein Match knapp mit einem Ring. Jak hatte seiner Begegnung eine zu starke Gegnerin und verlor seinen Punkt ebenfalls. Robin ließ mit seinen 371 Ringen aufhorchen und gewann gegen seinen Gegner seinen Einzelpunkt. Somit ging das Match mit 2:1 verloren.

 

Beim zweiten Wettkampf sollte es gegen den SV Karlsbad für unsere Schützen besser laufen. Xander haute in seinem zweiten Match mit 385 Ringen ein richtig gutes Ergebnis raus und holte sich den ersten Einzelpunkt. Auch Jak konnte sich deutlich steigern und gewann mit 370 Ringen mit einem Ring Vorsprung. Robin erzielte 370 im zweiten Durchgang und holte sich auch den dritten Einzelpunkt gegen seinen Gegner. Somit ging das zweite Match mit 3:0 Einzelpunkten und somit auch dem ersten Sieg in der Saison an das Nachwuchsteam des SSV. Glückwunsch an Euch.

 

Durch den Sieg und die gesicherten Einzelpunkte, konnte sich das Team unseres Nachwuchses aus dem Tabellenkeller entfernen und wir hoffen, dass sie den Trend fortsetzen können.

 

Das Jugendleiterteam des SSV Kronau


Dempster Christenson Amerikameister

 

 

 

Dempster Christenson, Schütze unserer 1. Mannschaft, gewann am Sonntag in Guadalajara/Mexiko die "Continental American Championship" (kontinentale Meisterschaft von Süd-, Mittel- und Nordamerika). Nachdem er im Vorkampf mit 626, 7 Ringen einen neuen "Amerikanischen Qualifikationsrekord" aufstellte, setzte er sich auch im Finale mit neuem Amerikarekord (248,5 Ringe) durch. Damit verteidigte er erfolgreich seinen Titel von 2014. Verbunden mit diesem Sieg ist ein Quotenplatz für sein Heimatland USA, der zum Start bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio berechtigt.

 


Jugendarbeit des SSV Kronau gewinnt den 3. Platz des H&N Förderpreis

 

Auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, wurde die Jugendarbeit des SSV Kronau von der Firma Haendler & Natermann ausgezeichnet.

 

Die Firma Haendler & Nattermann hatte wie in den Jahren zuvor einen Förderpreis ausgeschrieben. Nachdem der SSV Kronau im letzten Jahr einen Anerkennungspreis bei der Ausschreibung gewinnen konnte, wurde er dieses Jahr mit dem 3. Platz prämiert. Insgesamt gab es 31 Vereine aus dem Bundesgebiet, welche sich beworben hatten. Der SSV Kronau und insbesondere die Jugendabteilung, bedankt sich bei der Firma H&N für die Prämierung, welche am 25.08.2018 im Ausstellungszelt der Firma H&N stattgefunden hatte.

 

Stellvertretend für den SSV Kronau hatte Thomas Heuschober, welcher auch die Bewerbung in die Wege geleitet hat, den Scheck von Herrn Siemens dankend entgegengenommen. Ebenfalls wohnte der Ehrung der Vizepräsident Jugend, Stefan Rinke, der Auszeichnung bei und gratulierte. Neben dem Scheck gab es auch noch einige Präsente von der Firma H&N sowie der Deutschen Schützenjugend, welche die Schützenjugend des SSV dankend entgegennahm.