1. Bundesliga LG Süd - Heimwettkampf in der Mehrzweckhalle Kronau

Der Sportschützenverein Kronau richtet am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember 2022, in der Mehrzweckhalle Kronau das 5. Wettkampfwochenende der 1. Bundesliga Luftgewehr Süd aus.


Bei den mit Sicherheit sehr spannenden Wettkämpfen sind viele Weltklasseschützen*innen aus dem In- und Ausland am Start. Die Begegnungen Mann*Frau gegen Mann*Frau können live in der Halle verfolgt werden, wobei die Treffer auf zwei großen Leinwänden für das Publikum übertragen werden. Zusätzlich kommentiert ein Moderator die Wettkämpfe.


Während der beiden Wettkampftage bieten wir in der Mehrzweckhalle Getränke und kleine Snacks an.

 

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Deutschen Schützenbundes:
www.dsb.de/schiesssport/sport/bundesliga


1. Bundesliga Luftgewehr

 

Knappe 2 : 3 Niederlage gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister SV Pfeil Vöhringen

 

Am Samstagmittag bestritt die 1. Mannschaft den fünften Wettkampf dieser Saison in Fenken,  Landkreis Ravensburg.

Mit der jüngsten Mannschaft der Liga hatten wir den deutschen Vizemeister des vergangenen Jahres am Rande einer Niederlage. Das Match war sehr offen und häufig waren wir im Vorteil, doch kam es nicht zum erhofften Happy End. Leider hatte Colin Fix in den letzten beiden Serien Schmerzen in seiner Hüfte und diese waren letztendlich größer als sein Kampfeswille, so dass dieses Duell, das er zu Beginn deutlich dominiert hatte, für uns verloren ging. Zum ersten Mal in unserer Mannschaft war die erst siebzehnjährige französische Juniorenweltmeisterin im KK 3-Positionen von 2021, Julia Canestrelli. Sie war mit ihren 395 Ringen nicht zufrieden, konnte jedoch das Stechen im vierten Schuss gegen Hannah Steffen mit einer perfekten 10,9 für sich entscheiden. Da Hannah Steffen eine Weltklasseschützin ist, die im Oktober in Kairo im deutschen WM-Aufgebot stand, war dies für die junge Französin ein sehr guter Einstand. Nach 40 Schüssen ergab sich auf der zweiten Position zwischen Larissa Weindorf und Antonia Back ebenfalls ein Gleichstand von 396 Ringen zu 396 Ringen. Doch auch Larissa Weindorf zeigte Stärke und gewann ihr Match bereits mit dem ersten Stechschuss. Leider musste Lana Wurster mit tollen 397 Ringen ihren Punkt an ihre Gegnerin, der amtierenden deutschen Vizemeisterin, Anita Mangold, die 399 Ringe schoss, abgeben. Auch diese Begegnung war lange Zeit offen, da beide mit dem Optimum von 200 Ringen begannen. Erst mit dem 21. Schuss schoss Lana Wurster eine 9, was diesem Wettkampf eine Wende gab. Max Braun auf Position 4 holte zum Ende mit einer 100er Serie nochmals auf, verlor seinen Wettkampf jedoch letztendlich knapp mit 394 Ringen zu 396 Ringen.

 

 

Kommende Woche treten wir in Saltendorf, in der Nähe von Regensburg, gegen zwei Vereine mit großer Tradition an. Am Samstagmittag kommt es zum Duell gegen die derzeit drittplatzierte SG Coburg und am Sonntagmorgen schießen wir gegen die derzeit mit uns punktgleichen Aufsteiger FSG Diessen. Insbesondere die zweite Begegnung gegen die FSG Diessen wird richtungsweisend sein. Zumal das Rennen um die vier Finalplätze Spannung pur verspricht: Die Teams auf den Plätzen eins (München 10:0) bis neun (Kronau 4:6) können sich noch Chancen ausrechnen. Jedes Duell, jeder Schuss kann entscheidend sein, so wie beim Duell zwischen dem SSV Kronau und dem SV Pfeil Vöhringen am vergangenen Wochenende.


1. Bundesliga Luftgewehr

Sieg und Niederlage für den SSV Kronau in Coburg

 

Max Braun und Lana Wurster behielten die Nerven

 

Beim ersten Aufeinandertreffen des SSV Kronau gegen den SV Fenken in der 1. Bundesliga war der Wettkampf weitaus dramatischer als das 4 : 1 Endergebnis vermuten lässt. Die Begegnung wurde von beiden Teams auf sehr hohem Niveau geführt, der SSV war jedoch über die gesamte Schießzeit im Vorteil. Am Ende der offiziellen Schießzeit konnten aber nur Steffen Hillenbrand und Lana Wurster ihre Paarungen direkt gewinnen. So stand es 2 : 0 für den SSV Kronau und gleich dreimal musste ein Stechschuss über Sieg und Niederlage entscheiden. Max Braun und Lana Wurster behielten die Nerven und sicherten ihrer Mannschaft am Ende den Sieg. Nicht so erfolgreich verlief der Wettkampf am Sonntagmorgen gegen den SV Petersaurauch. Hier konnte nur Larissa Weindorf mit 398 Ringen ihren Sieg vom Vortag wiederholen. Neben ihr konnte mit 395 Ringen Lana Wurster ebenfalls Normalform zeigen. Colin Fix, Max Braun und Steffen Hillenbrand blieben in diesem Wettkampf weit unter ihrem Niveau.

Nach vier von elf Wettkämpfen belegt der SSV Kronau mit einem ausgeglichenen Punktekonto von

4 : 4 den 8. Tabellenplatz. In zwei Wochen kommt es in Fenken – bei Ravensburg - zum Duell mit dem Tabellennachbarn und Deutschen-Vizemeister SV Vöhringen. Hierbei können wir zum ersten Mal die Juniorenweltmeisterin Julia Canestrelli aus Straßburg einsetzen. 


1. Bundesliga Luftgewehr

 

Sieg und Niederlage am ersten Wettkampfwochenende in Fürth

 

Durch das Fehlen unserer zwei Spitzenschützinnen Julia Canestrelli (FRA) und Larissa Weindorf ging der SSV Kronau sehr geschwächt in das Auftakt-Wochenende. Das erste Match ging deutlich verloren, was aber nicht unbedingt an der eigenen Leistung lag, sondern an einem überragenden Gegner. Die SSG Dynamit Fürth schoss vor eigenem Publikum 1985 Ringe, da hatten wir wenig entgegenzusetzen. Trotzdem hatten Lana Wurster mit 396 und Alexander Widelski mit 395 und nur einem Ring Abstand auf ihre Gegner die Chance auf Punkte. Zwar hatten alle in unserer Mannschaft am zweiten Tag einen Leistungsabfall, trotzdem lagen wir ständig vorne. Der Sieg geriet dennoch in Gefahr, ehe Alexander Widelski an Position fünf das Stechen gegen Melanie Plank mit 10:9 gewann. Colin Fix verlor sein Stechen nur knapp zum Endstand von 3 : 2 für den SSV Kronau. Aufgrund der personellen Situation sind wir mit den 2:2-Punkten aus dem ersten Wettkampfwochenende zufrieden.

 

 

SSG Dynamit-Fürth          1985      5 : 0      1967      SSV Kronau

Zott, Georg                         399        1 : 0       395        Fix, Colin

Fischer, Dominik                  397        1 : 0       396        Wurster, Lana

Wolf, Maximilian                  398        1 : 0       392        Braun, Max

Schrüfer, Sandro                 395        1 : 0       389        Hillenbrand, Steffen

Strasser, Franziska              396        1 : 0       395        Widelski, Alexander

 

SSV Kronau                      1956       3 : 2       1957      SV Niederlauterbach

Fix, Colin                        9   391         0 : 1      391  10   Lechner, Sara

Wurster, Lana                      394         1 : 0       392        Niedermeier, Svenja

Braun, Max                          393        1 : 0       391        Hölzlwimmer, Anna

Hillenbrand, Steffen             388         0 : 1       393        Ertl, Nicole

 

Widelski, Alexander        10  390         1 : 0       390  9    Plank, Melanie



Ralf Hillenbrand wird Deutscher Meister im Feldarmbrustschießen

 

Die Deutsche Meisterschaft Feldarmbrust fand vergangenen Samstag wieder auf dem Kronauer Sportpatz statt. Bei mäßigem Wetter mit Nieselregen und Wind konnten die Schützen ihren Wettkampf bestreiten, der aus jeweils 30 Schüssen auf 3 Entfernungen (65, 50 und 35m) ausgetragen wird.

 

Titelverteidiger und Gastgeber Kronau konnte wieder in beiden Rollen überzeugen.  Ralf Hillenbrand wird neuer Deutscher Meister und setzt sich mit 845 Ringen vor seinen Bruder Steffen Hillenbrand, der mit 840 Ringen den 2. Platz belegte.

 

Aufgrund einer Fehlfunktion des Abzugs schoss Ralf beim sechsten Schuss des Wettkampfes eine 0 und war so zu Wettkampfbeginn weit abgeschlagen. Die 20 Minuten, die ein Schütze zur Reparatur seiner Armbrust zugesprochen bekommt konnte Ralf erfolgreich nutzen, um den Abzug wieder einsatzbereit zu machen. Dann zeigte er seine ganze Erfahrung und ließ sich durch diesen Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen, sondern kämpfte sich Serie für Serie wieder an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Am Ende der 65m Distanz hatte er dann mit 29 Treffern 278 Ringe, der Weltrekord steht bei 288 Ringen und stand auf dem ersten Tabellenplatz.

 

Auf dem dritten Tabellenplatz folgte Karl-Ernst Weißmann mit 826 Ringen.

 

Walter Hillenbrand belegte den zehnten Platz in der Einzelwertung mit 807 Ringen. Benjamin Butze wurde zwölfter.

 

In der Mannschaftswertung verteidigte der SSV den Meistertitel souverän. Im Team standen wiederum die Hillenbrands mit Vater Walter und seinen beiden Söhnen Steffen und Ralf. Den zweiten Platz konnte der ASC Freudenstadt 1 für sich verbuchen. Der SV Diana Ober Roden konnte die Bronzemedaille erringen.

 

 

Der Verein beglückwünscht seine erfolgreichen Schützen und bedankt sich nochmal ganz herzlich bei allen Helfern, die geholfen haben, diese Meisterschaft auszurichten.


1. Bundesliga Luftgewehr

 

Ein Sieg und eine Niederlage am dritten Wettkampfwochenende in Coburg

 

Trotz der 1 : 4 Niederlage gegen die SSG Dynamit Fürth war es für den SSV Kronau ein erfolgreiches Wochenende in Coburg. Denn durch den wichtigen 4 : 1 Sieg im "Kellerduell" gegen die Königlich Privilegierte FSG Diessen konnten zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt gewonnen werden.

 

Im ersten Match gegen die SSG Dynamit Fürth konnte nur unser Routinier Steffen Hillenbrand auf Position fünf seinen Wettkampf gegen Pascal Walter mit 392 zu 391 Ringen gewinnen. Unsere Nummer eins Larissa Weindorf hatte Pech, nach einem für sie schlechten Beginn zeigte ihre elektronische Trefferanzeige zu allem Übel eine 0 an. Die Überprüfung durch den Kampfrichter und einen Techniker ergab, dass es sich dabei um eine Fehlmessung der Anlage handelte. Der Rhythmus von Larissa war hierdurch natürlich gestört. In der Folge schosse sie kurz hintereinander zwei Neuner, die beide links lagen, was sie weiter verunsicherte und zu einer Unterbrechung zwang. Nach einem Gespräch mit dem Trainer setzte sie ihren Wettkampf fort. Ihr Gegner Dominik Fischer hatte diese Phase ausgenutzt und sich mit zwei Ringen Vorsprung abgesetzt. Larissa konnte zwar zum Abschluss noch mit einer perfekten 100er Serie kontern, der Sieg ging jedoch mit 395 zu 396 Ringen knapp an ihren Gegner. Lana Wurster hatte mit 388 Ringen einen rabenschwarzen Tag erwischt und unterlag ihrer Gegnerin deutlich mit 388 zu 396 Ringen. Colin Fix auf Position 4 gestaltete seine Begegnung lange ausgeglichen, musste jedoch seinen Punkt, trotz guter 393 Ringe, abgeben. In beiden Begegnungen zeigte die am 16. Oktober frisch gekürte Bundesschützenkönig*in Melanie Nietschke (vormals Ebend), ganz nach der Devise des DSB "Sport und Tradition", auch in der Bundesliga ihr schießsportliches Können. Gegen Dynamit Fürth unterlag sie zwar, schoss jedoch glänzende 394 Ringe. Im zweiten Duell gegen Diessen erzielte sie 391 Ringe und holte im Stechen, 10 : 9, den wichtigen vierten Einzelpunkt für den SSV Kronau. Auch Larissa Weindorf, mit wieder hervorragenden 396 Ringen sowie Colin Fix mit 394 Ringen und Steffen Hillenbrand mit 391 Ringen konnten ihre Begegnungen überzeugend gewinnen. Lediglich Lana Wurster musste mit 391 zu 392 Ringen ihre Partie knapp verloren geben. Durch eine 95 Serie zu Beginn war sie schnell in Rückstand geraten, den holte sie zwar im Laufe des Wettkampfes auf, doch gab sie mit dem vorletzten Schuss das Stechen und einen möglichen Sieg aus der Hand.  

 

Insgesamt ist der SSV Kronau im Aufwärtstrend, da in beiden Wettkämpfen mit 1962 Ringen und 1963 Ringen gute Mannschaftsleistungen erbracht wurden, jedoch ist noch Luft nach oben!

 


Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft / Alexander Lißke gewinnt SILBER in der Schülerklasse

 

Nachdem 2020 die Deutsche Meisterschaft der Schützen ausfallen musste und das Training in den letzten Monaten teilweise schwierig zu gestalten war, freut es den SSV Kronau besonders, dass unser jüngster Teilnehmer, Alexander Lißke, bei der Deutschen Meisterschaft 2021 überzeugen konnte. Nach einem 13. Platz im Luftgewehr-Stehend-Wettkampf, schaffte er es am nächsten Tag, im Luftgewehr-Dreistellungskampf mit 578 Ringen auf Platz 2 und konnte damit seinen Trainingsfleiß selbst belohnen.

 

Eine weitere Medaille konnte Lana Wurster mit dem Luftgewehr in der Mannschaftswertung mit nach Hause nehmen. Zusammen mit Cora-Heidi Vontron und Larissa Weindorf wurde das Trio Deutscher Meister mit einem neuen Mannschaftsrekord. Angetreten war man in dieser Disziplin für den SV Walldorf.

 

Steffen Hillenbrand konnte mit der 10-m-Armbrust den dritten Platz belegen und schaffte zusammen mit seinem Bruder Ralf sowie Melanie Nietschke den zweiten Platz mit der Mannschaft für den KKS Hüffenhardt.

 

Auch Kurt Hillenbrand konnte mit der Luftgewehrmannschaft zusammen mit seinen Mannschaftskollegen Bruno Schmitteckert und Martin Hildenbrand die Bronzemedaille mit nach Kronau nehmen.

Einen weiteren dritten Platz konnte Kurt Hillenbrand mit Martin Hildenbrand und Gerog Wolf im KK-Liegend für den KKS Spechbach verbuchen.

 

Auch den erfolgreichen Schützen, welche für den SSV Kronau in der Bundesliga an den Start gehen, möchte der SSV an dieser Stelle gratulieren.

 

So wurde Max Braun Meister mit der Mannschaft im KK 3x40 und im KK-Liegend im Einzel.

 

Larissa Weindorf wurde Deutsche Meisterin im KK 3x40, wie auch mit dem Luftgewehr.

 

Colin Fix wurde Deutscher Meister mit der Mannschaft im KK 3x40 sowie Dritter in der Einzelwertung. Im KK-Liegend erzielte Colin den zweiten Platz in der Einzelwertung.

 

Um solche Erfolge, wie die unseres Jungschützen Alexander Lißke und der anderen erfolgreichen Sportler, auch in der Zukunft vermelden zu können, suchen wir weiter Nachwuchsschützen, die Interesse an diesem Präzisionssport haben.

Interessenten sollten am besten an den Trainingstagen Dienstag und Donnerstag ab 18 Uhr beim Vereinsheim in Kronau vorbeischauen. Wir freuen uns auf euch.



Schützenfest „click & collect“ am Vatertag!

 

Leider kann das traditionelle Schützenfest am Vatertag auch dieses Jahr nicht stattfinden. Die aktuelle Situation macht die Ausrichtung des Schützenfestes unmöglich. Gerne hätte euch die Kronauer Schützenfamilie am Vatertag beim Schützenhaus bewirtet und mit euch gefeiert. Damit nicht alles ausfallen muss, wollen wir das Schützenfest zu Euch nach Hause bringen.

Dafür hat sich der Förderverein des SSV Kronau etwas besonderes ausgedacht.

 

Eine Vatertagsfesttasche to go.

 

Was steckt drin in der Tasche?

Lasst euch ein wenig überraschen. Seid euch sicher, für euer leibliches Wohl ist bestens gesorgt. Ihr findet was für euren Hunger und Durst. (2x Herrengedeck und Vesper)

Was wäre das Schützenfest ohne die Ortsmeisterschaften. Auch hier haben wir uns eine Variante für daheim überlegt. Es wird ein Pokalschießen geben. Seid gespannt. Alles was ihr braucht findet ihr in der Vatertagsfesttasche.

 

Der Preis beträgt 19 €.

 

Wie funktioniert das alles?

Um alle Hygienemaßnahmen einhalten zu können bitten wir um Vorbestellung der Tasche unter der E-Mailadresse: ssvkronau1926@web.de. Gerne könnt ihr eure Bestellung auch telefonisch unter 07253 70769 bei Daniela Wurster abgeben. Für unsere Organisation benötigen wir eure Anmeldungen bis spätestens 06.05.2021.

Die Abholung erfolgt dann am Vatertag, den 13.05.2021, beim Schützenhaus Kronau zur zugewiesenen Zeit (Verkauf ab 18 Jahren). Die Bezahlung erfolgt bei Abholung in bar.

Die Scheiben, zur Ermittlung des Gewinners des Homepokals, könnt ihr in den Briefkasten in der Kirrlacher Straße 46 in Kronau einwerfen. Der Sieger bekommt den Pokal nach Hause geliefert.

Die Kronauer Schützenfamilie hofft auf zahlreiche Teilnahme und ist schon jetzt gespannt, wer den ersten „Homepokal“ gewinnen wird.

 

Wir bedanken uns schon jetzt für eure Unterstützung.

 

 

Förderverein des SSV Kronau


 

Lana schafft den Sprung in den Nachwuchskader

 

Viele Neuigkeiten aus dem Bereich des Sports gibt es zurzeit leider nicht, über welche man Berichten kann.

 

Umso erfreulicher ist es, dass sich unsere Lana aufgrund ihrer Sichtungsergebnisse im KK-Bereich für den Nachwuchskader, welchen man früher als C-Kader bezeichnete, aufgenommen wurde.

 

 

Wir wünschen der Lana und auch den anderen Sportlern im Nachwuchskader, dass es 2021 Möglichkeiten geben wird, bei Wettkämpfen die deutschen Farben zu vertreten.


Unsere Lana weiter gut in Fahrt

 

Vom 21.08. bis 23.08.2020 fand die zweite Sichtung des DSB für Kaderzusammensetzungen für das nächste Sportjahr in München auf der Olympiaanlage statt.

 

Freitags hatten die Juniorinnen zwei 60 Schussprogramme mit dem Luftgewehr zu absolvieren. Hier erzielte unsere Lana auf 620,7 und 623,8 Ringe und konnte sich damit unter die TOP 10 der Teilnehmer platzieren.

 

Am Samstag mussten die Juniorinnen ihr erstes KK 3x40 Programm absolvieren. Diesen Durchgang konnte Lana mit 1167 Ringen für sich entscheiden. Dazu beigetragen hat hier sicherlich ihr exzellentes Stehendergebnis an diesem Tag.

 

Sonntags morgens fand dann der zweite Durchgang der Juniorinnen statt. Bei diesem Durchgang konnte sich Lana mit 1165 Ringen den zweiten Platz sichern und hierdurch ihren guten Platz im Gesamtfeld festigen.

 

Neben Lana waren bei dieser Sichtung auch ihre Mannschaftskolleginnen und -kollegen aus der Bundesligamannschaft des SSV am Start. Larissa Weindorf konnte insbesondere bei den beiden LG Durchgänge überzeugen. Mit dem LG gewann Larissa und Cora Vonthron jeweils einen der beiden Durchgänge. 

Auch in den KK Durchgängen erzielten Larissa und Cora erstklassige Ergebnisse und konnten sich in der Rangliste gut positionieren.

 

Colin Fix und Max Braun waren ebenfalls bei den Männern mit am Start. Auch die beiden schafften es, sich in den beiden KK Durchgängen vom Wochenende, auf den vorderen Plätzen zu platzieren.

 

Das nächste Sichtungswochenende findet vom 25.09. - 27.09.20 statt. Auch für dieses Wochenende wünscht der SSV Kronau seinen Schützen bereits jetzt schon „Gut Schuss“.


Lana startet glänzend in die Kadersichtung

 

An diesem Wochenende fand die erste Sichtung für die Kaderzusammenstellung des DSB für das nächste Sportjahr statt. Auf der Olympiaanlage in München fanden hierfür zwei Durchgänge im 3x40 mit dem Kleinkalibergewehr statt.

Am ersten Tag hatte unsere Lana mit 1164 Ringen schon ein richtig gutes Ergebnis auf die Scheibe gebracht. Beim zweiten Durchgang konnte Lana noch eine Schippe drauflegen und erzielte mit 1169 Ringen eine neue persönliche Bestleistung. 

Somit hat Lana einen glänzenden Start in der Sichtung hinlegen können, bei welcher sie nach diesem Wochenende insgesamt Platz 2 belegen konnte.

 

Auch die für Kronau startende Larissa Weindorf wirke bei der Sichtung mit und liegt nach dem Wochenende mit 1153 und 1167 Ringen auf Platz vier der Gesamtliste.

 

 

Da dieser Sichtung noch zwei weitere Wochenenden dieser Art folgen werden, wünschen wir unseren Schützinnen weiter Gut Schuss.


Wir freuen uns euch unsere 1. Mannschaft für die Bundesliga Saison 2020/21 vorstellen zu dürfen!

  

Schützen (v.l.n.r.):

Larissa Weindorf, Max Braun, Colin Fix, Sarah Beard, Dempster Christonson, Simon Claussen

Lana Wurster, Melanie Ebend, Christian Butz, Steffen Hillenbrand, Marisa Gregori, Cora-Heidi Vonthron

 

Trainer:

Kurt Hillenbrand

  

Besonderen Dank gilt den Verbänden USA Shooting (https://www.usashooting.org/) und Norges Skytterforbund (https://www.skyting.no/) sowie den Schützenvereinen SV Rheinau, KKS Ispringen, SV Neidlingen und SV Walldorf für die Bereitstellung ihrer Schützen.

 


Die  Dritte  geht  rauf!

 

Die dritte LG-Mannschaft des SSV Kronau konnte nach dem Sieg in der Landesliga Süd des BSV am 08.03.2020 an der Relegation in Pforzheim teilnehmen. Die fünf Schützen des Teams mussten bei der Relegation zwei Programm absolvieren.

 

Nach dem ersten Durchgang lagen von den vier Mannschaften, welche angetreten waren, drei fast gleich auf, weshalb der zweite Durchgang noch spannender wurde. 

 

Im zweiten Durchgang konnte die Schützen des Teams insgesamt ihre Leistung bestätigen, was zum 1. Platz im Ranking reichte. Die anderen Teams hatten an ihre Leistung vom ersten Durchgang nicht genauso stark anknüpfen können. Somit schaffte die 3. Mannschaft als beste Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga des BSV.

 

Mit diesem Aufstieg rundet die 3. Mannschaft des SSV Kronau die schon gut gelaufene LG-Saison unseres Vereins ab, da wir in der nächsten LG-Saison in den drei höchsten Klassen vertreten sein werden. Wir haben mit dieser Konstellation in unserem Verein etwas historisches geschafft, auf was wir sportlich stolz sein können.

 

An dieser Stelle einen herzlichen DANK an alle, welche als Sportler, Betreuer, Mitreisende und in vielen weiteren Funktionen an diesem Erfolg mitgewirkt haben.


Wir gratulieren Larissa Weindorf zur Team-Silbermedallie

 

Der SSV gratuliert unserer Larissa zum Gewinn der Team-Silbermedallie. Larissa hatte diese bei der Luftdruck-EM, welche in Breslau/Polen zwischen dem 25.02. - 02.03.2020 ausgetragen wurde, zusammen mit Melissa Ruschel und Franka Jansen gewonnen.

 

Bei ihrem zweiten Einsatz bei einer EM konnte Larissa damit schon ihre zweite Medaille mit nach Hause nehmen.

 

Glückwunsch Larissa


Die 2. Mannschaft des SSV Kronau bleibt in der zweiten Bundesliga Südwest

 

Am 26.01.2020 fanden in bayrischen Regensburg die Relegation zur 1. Bundesliga Süd statt.

 

Insgesamt starteten zwei Mannschaften aus der 2. Bundesliga Südwest und zwei Mannschaften aus der 2. Bundesliga Süd um zwei Aufstiegsplätze. Alle Mannschaften mussten an diesem Tag zwei Ergebnisse auf die Scheibe bringen. Hierbei konnte sich die Mannschaft des SSVG Brigachtal durchsetzen und kehrt somit, nach etwas Abstinenz, in die Bundesliga Süd zurück. Neben dem Team aus Brigachtal schaffte es die Kgl. privil. FSG Diessen a. A. v. 1420, aus der 2. Liga Süd, den zweiten Aufstiegsplatz zu belegen.

Durch die Schützenhilfe der SSVG Brigachtal verbleibt das zweite Team des SSV Kronau somit in der zweiten Bundesliga Südwest für eine weitere Saison.


1. Bundesliga

 

Trotz zwei Niederlagen wurde das Saisonziel erreicht

 

Vor dem Saisonabschluss am vergangenen Wochenende lag SSV Kronau als Sechster im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Die Chancen für eine Finalteilnahme oder gar für einen Abstieg waren zwar rechnerisch möglich, jedoch unrealistisch. Deshalb verzichtete Trainer Kurt Hillenbrand auf die Nominierung von Sarah Beard oder Dempster Chirstenson (beide USA) und vertraute den jungen Nachwuchsschützen.

 

Gleich beim ersten Wettkampf des Wochenendes wurden jedoch alle Hochrechnungen für Abstieg und Finalteilnahme durcheinandergewirbelt. Mit einem Sieg des Aufsteigers SV Kastel gegen den Bund München hatte niemand gerechnet. Erst nach dem zweiten Wettkampf an diesem Samstagmittag konnte der SSV Kronau aufatmen. Nach der Niederlage des SV Petersaurach gegen Dynamit Fürth war ein Abstieg unserer Mannschaft unmöglich. Am Abend traf dann unser Team auf den ungeschlagenen Tabellenführer und Gastgeber Pfeil Vöhringen. Realistisch erhofften wir uns zumindest einen Einzelpunkt aus dieser Partie mitnehmen zu können. Bei einem Sieg wäre sogar noch die Finalteilnahme möglich gewesen. Vor 850 Zuschauern stand es am Ende leider 0 : 5 für Vöhrigen und dies obwohl es nach etwa einem Drittel der Matches 2 : 2 unentschieden stand. Auf Position eins verlor Larissa Weindorf gegen die Nummer eins der Weltrangliste, der Inderin Elavenil Valarivan, mit 396 zu 399 Ringen. Larissa konnte zwar am Ende mit zwei perfekten 100er Serien glänzen, die Inderin zeigte jedoch keine Schwächephase und schoss mit optimalen 300 Ringen aus. Max Braun auf Position zwei schoss zwar konstant gute 98er und 99er Serien, dies war aber zu wenig gegen Michaela Kögel, die es auf 397 Ringe brachte. Melanie Ebend verlor das Match auf Position 3 deutlich gegen Andreas Renz mit 386 : 399 Ringen. Unsere Nummer vier Colin Fix steigerte sich von Serie zu Serie (97, 98, 99, 100). Seine Kontrahentin Antonia Back ging jedoch nach 20 Schüssen mit einem Ring in Führung, die sie bis zum Schluss nicht abgab. So endete diese Begegnung knapp 394 zu 395 für Vöhringen. Bei der Begegnung unseres Eigengewächses Lana Wurster gegen Dominik Schwarz stand es meist unentschieden. In der dritten Serie geriet Lana mit einem Ring in Rückstand. Sie stand nun alleine am Stand und das Vöhringer Publikum wurde immer lauter und wollte so den letzten Schuss von Lana erzwingen, diese ließ sich aber nicht aus der Konzentration bringen und setzte eine perfekte Zehn zum 390 : 390 Ausgleich. Ein Stechen musste nun über diesen Einzelpunkt entscheiden, den sich der Vöhringer bereits mit seinem ersten Schuss sicherte.

 

Am Sonntag wollte die Mannschaft ihren 6. Tabellenplatz zurückerobern. Zwei Punkte gegen den abstiegsbedrohten SV Petersaurach waren fest eingeplant. Aber es kam wieder anders und zeigte einmal mehr, dass erst am Ende abgerechnet wird. Auch Petersaurach hatte auf Position eins eine Weltklasseschützin aus Indien. Aber wir wussten, dass unsere Nummer eins Larissa Weindorf ihr Paroli bieten konnte und unsere Mannschaft insgesamt stärker aufgestellt war. Der Wettkampf entwickelte sich wider Erwarten von Beginn an ausgeglichen. Nur auf Position fünf lag Lana Wurster, von Beginn an deutlich in Führung. Mit zwei Serien zu je 100 Ringen, begann sie genau so perfekt wie die Inderin Ayonika Paul und Larissa Weindorf. Colin Fix begann ebenfalls mit zweimal 99 sehr stark. Max Braun und Melanie Ebend begannen beide schwach und kamen in Rückstand. Die Begegnung stand die meiste Zeit unentschieden. Am Ende verlor Larissa Weindorf mit dem Weltklasseresultat von 398 Ringen. Nur zwei 9,9 waren nicht perfekt genug. Es fehlten am Ende weniger als eine Haaresbreite, denn Ayonika Paul leistete sich beim 34. Schuss ebenfalls eine 9,9. Dies machte das Match zwar nochmals spannend, da Larissa zu diesem Zeitpunkt bereits fertig war, aber es blieb bei dem einen Fehlschuss der Inderin. So stand es 398 : 399 Ringe. Auch Max Braun und Melanie Ebend hatten am Ende des Wettkampfes Möglichkeiten zum Ausgleich bzw. zum Sieg. Es gelang ihnen aber nicht ihre Rückstände, die sie sich zu Beginn des Wettkampfes eingehandelt hatten, auszugleichen. So gewann Petersaurach diese Begegnungen mit je 2 Ringen Vorsprung. Colin Fix musste in seinem Match ins entscheidende Stechen, welches er im dritten Stechschuss für Kronau entscheiden konnte. Am Ende freute sich Lana Wurster nicht nur über ihren gewonnenen Punkt, sondern insbesondere über ihr hervorragendes Endergebnis von 397 Ringen. So gewann der SV Petersaurach 3 : 2, was ihnen in der Endabrechnung aber nichts mehr half, da sie trotzdem abgestiegen waren.

 

Abschließend ist festzustellen, dass wir als Aufsteiger mit der jüngsten Mannschaft der Liga spannende Wettkämpfe gezeigt haben. Am Ende wurde das anvisierte Ziel Klassenerhalt erreicht und in der nächsten Saison kann sich unsere junge Mannschaft wieder auf hohem Niveau mit ihren Gegnern der 1. Bundesliga messen.

 


Landesligamannschaft mit weiterem deutlichen Sieg

 

Zum fünften Wettkampf in der Landeliga Süd hatte die 3. Mannschaft des SSV am 22.12.2019 das zweite Team des KKS Hambrücken zu Gast

 

Hierbei konnten unsere Schützen wieder einen deutlichen Sieg mit 4:1 auf der Habenseite verbuchen. Besonders überzeugen konnte bei diesem Wettkampf Jenny Sand, welche eine persönliche Bestleistung von 390 Ringen erzielen konnte.

 

Die weiteren Punkte für den SSV holten Benjamin Butz mit 388, Thomas Heuschober mit 386 und Daniel Hillenbrand mit 373 Ringen.

 

Nach vier Siegen infolge befindet sich die 3. Mannschaft jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem SV Odenheim. 


Unsere Vereinsjugend hat am 21.12.2019 in Mingolsheim in der St. Rochus Klinik zusammen mit Patienten Weihnachtssterne gebastelt. Für einige der Patienten war es wohl eine willkommene Abwechslung zum Aufenthalt in der Klinik, außerdem konnten sie mit den gebastelten Sternen ihre Zimmer weihnachtlicher gestalten oder hatten ein kleines Geschenk zur Verfügung.

 

Außerdem sorgte unsere Annely mit ihrer Steirischen Harmonika für etwas weihnachtliche Stimmung.

 

Ein herzliches DANKESCHÖN an alle die bei der Aktion mitgewirkt haben, da es ein Engagement zur richtigen Jahreszeit war.


1. Bundesliga

 

Ein Sieg und eine Niederlage für die 1. Mannschaft

 

In Coburg musste die 1. Mannschaft am Samstag zunächst gegen den vorletzten der Tabellen SV Buch antreten. Kronau ging als Favorit in dieses Match. Doch gleich zu Beginn zeigte sich Buch stark und schoss Zehner um Zehner. Die jungen Kronauer hielten jedoch dagegen. Insbesondere unsere Nr. 1 Larissa Weindorf ließ sich nicht von der österreichischen Nationalschützin Lisa Hafner beeindrucken. Die Österreicherin schoss in der ersten 10er-Serie zwei Neuner - zwei zu viel, wie sich später herausstellte - und anschließend zweimal optimale 100 Ringe. Doch Larissa schloss in einem schnellen Rhythmus die ersten 30 Schüsse mit maximalen 300 Ringen ab! Die zahlreichen Zuschauer verfolgten jetzt jeden Schuss von Larissa und quittierten sie mit Beifall. Die Schüsse von ihr kamen jetzt nicht mehr so schnell und Larissa musste mehrfach ihr Gewehr absetzen und sich neu konzentrieren. Trotzdem nach 39 Schüssen standen 39 Zehner auf der Anzeige. Spannung in der Halle, würde sie die maximalen 400 Ringe schaffen? Nach dem letzten Schuss ging ein lautes Raunen aber auch Beifall durch die Halle. Auf dem Monitor leuchtete eine 9,9 auf. Der Schuss war genau vier hundertstel Millimeter zu weit aus dem Zentrum. Dieses Match an der Spitze endete somit auf Weltklasseniveau mit 399 Ringe zu 397 Ringe für Kronau. Larissa sagte nach ihrem Wettkampf: " Ich war schon nach den ersten 100 Ringen nervös, die Neun hätte auch schon früher fallen können. Es ist jedoch gut zu wissen, dass ich auch unter Druck hoch schießen kann." Auf der dritten Position die Bucherin Jana Knaier über sich hinaus und schoss mit 398 Ringen fünf Ringe über ihrer bisherigen Saisonbestleistung. Melanie Ebend musste sich mit ebenfalls sehr guten 395 Ringen geschlagen geben. In der Begegnung auf Position 4 schoss Colin Fix konstant 98, 99, 99 und zum Abschluss nochmals 99 Ringe. Er gewann sicher mit zwei Ringen Vorsprung. Auf Position 5 hatte Lana Wurster zu Beginn Schwierigkeiten in den Wettkampf zu kommen und verlor so knapp mit 391 Ringen zu 392 Ringen. Währenddessen spannte Max Braun die Kronauer erneut auf die Folter. Er schloss seine Serie relativ schnell ab, schoss jedoch als letzten Schuss eine Neun. Wieder musste er ins entscheidende Stechen um den Sieg. Nach der Zehn von Max blieb es fairer Weise ruhig in der Halle. Doch machte es ihm seine Gegnerin Stephanie Bauer leicht, sie schoss eine Acht und somit Buch aus dem Rennen. Eine Acht, die weitreichende Folgen für Buch haben kann, denn mit zwei weiteren Niederlagen – trotz Mannschaftsbestleistung gegen Kronau – kann Buch es nur noch durch ein kleines Wunder schaffen, sich in der Liga zu halten. Melanie sagte nach dem spannenden Match: "Buch hat uns alles abverlangt. Ich hätte nicht gedacht, dass sie - besonders zu Beginn - so stark sind. Alle haben weit über ihre bisherigen Saisonbestleistungen geschossen.

 

Am Sonntag hieß der Gegner SG Saltendorf. Der Tabellenzweite hatte samstags mit 1985 Ringen einen neuen Ligarekord aufgestellt. Doch auch in diesem Match sah sich unsere Mannschaft nicht chancenlos. Larissa Weindorf siegte gegen den 15. der Olympischen Spiele 2016 von Rio de Janeiro Alexander Schmirl (Österreich) mit 397 Ringen zu 395 Ringen. Colin Fix gewann sein Match ebenfalls sicher mit 394 Ringen zu 391 Ringen. Sowohl bei Melanie Ebend als auch bei Lana Wurster bestand bis zum 37. Schuss die Chance zum Ausgleich oder sogar zum Sieg. Am Ende stand es jedoch 2 : 3.

 

Vor den letzten beiden Begegnungen, welche am 11. und 12. Januar in Vöhringen (bei Neu-Ulm) stattfinden, steht der SSV Kronau in der Mitte auf dem 6. Platz der Tabelle.


Dritter Wettkampftag für die 2. Mannschaft des SSV endet mit einem wichtigen Sieg und einer Niederlage

 

Am dritten Wettkampftag musste die zweite Mannschaft des SSV in der Bundesliga Südwest in Schopp gegen die Mannschaft des SSVG Brigachtal und die Hausherren antreten.

 

Die erste Begegnung fand gegen die Mannschaft von Brigachtal statt, welche Tabellenführer waren und mit drei Olympiateilnehmer der letzten Olympischen Spiele in ihren Reihen antraten. Das Match endete mit 3:2 für Brigachtal, wobei die beiden Einzelpunkte welche von Christian Butz und Ralf Hillenbrand gewonnen wurden immens wichtig waren.

 

In der zweiten Begegnung für unsere Mannschaft, ging es dann gegen die Mannschaft des SV Schopp. Während wir auf den letzten beiden Positionen keine Chance bekamen um Punkte zu sammeln, so konnten auf den ersten drei Positionen, mit jeweils knappen Ergebnissen, Steffen Hillenbrand, Marisa Gregori und Christian Butz ihre Punkte sichern.

 

So endete das zweite Match mit 3:2 und brachte den zweiten und durchaus wichtigen Mannschaftssieg für die zweite Mannschaft, welche jetzt auf Platz 6 steht.

 

Die letzten beiden Matches für die zweit Mannschaft stehen am 12.01.2020 in Oberschopfheim an.