1. Bundesliga Luftgewehr

 

Zwei Siege und ein neuer Vereinsrekord

 

am fünften und sechsten Wettkampftag im oberpfälzischen Saltendorf siegte die 1. Mannschaft am vergangenen Samstag zunächst gegen das Schlusslicht SV Hubertus Kastl. Kastl, das nur 40 Kilometer von Saltendorf entfernt liegt und somit beinahe Heimrecht hatte, wurde lautstark durch seine zahlreich mitgereisten Fans angefeuert. Früh im Wettkampf war jedoch klar, dass sie gegen unser junges Team unterlegen waren. Larissa Weindorf auf Position 1 begann in einem schnellen Rhythmus schießend in den beiden ersten 10er-Serien mit hervorragenden 99 und 100 Ringen. Somit lag sie schnell unaufholbar mit neun Ringen Vorsprung vorne. Am Ende siegte sie klar mit 395 zu 385 Ringen. Sarah Beard unsere Schützin aus den USA schoss in ihrem Duell sogar 396 Ringe und ließ ihrer Gegnerin Simon Bachmayer, die 390 Ringe erreichte, ebenfalls zu keinem Zeitpunkt den Hauch einer Chance. Auch Max Braun auf Position drei hatte seinen Gegner Michael Buchbinder von Beginn an fest im Griff und siegte mit 393 zu 387 Ringen. Lediglich in der vierten Paarung entwickelte sich zwischen unserem Deutschen Juniorenmeister Colin Fix und der österreichischen Nationalschützin Christine Schachner ein Kopf an Kopf rennen, das am Ende der Wettkampfzeit mit 393 : 393 unentschieden stand. Somit musste wiederum ein Stechen über diesen Einzelpunkt entscheiden. Auf Position 5 holte Lana Wurster mit 389 Ringen sicher ihren Einzelpunkt. Beim anschließenden Stechen konnte Kastel seinen einzigen Einzelpunkt holen. So stand es am Ende 4 : 1 für den SSV Kronau.

 

Am Sonntag hatte Trainer Kurt Hillenbrand ein enges Duell gegen die SG Coburg vorhergesagt. Unsere Mannschaft war jedoch voll motiviert. Larissa Weindorf und Max Braun begannen mit jeweils zwei optimalen 100er-Serien. Nach der Hälfte des Wettkampfes hatte der SSV von 1000 möglichen Ringen 991 Ringe erreicht. Nur neunmal leuchtete auf der Anzeigentafel eine Neun für unsere Schützen auf. Am Ende schossen die SSV-Schützen mit 1975 Ringen einen neuen vereinsinternen Rekord. Nur der Tabellenführer SV Vöhringen hat in diesem Jahr ein höheres Ergebnis erreicht. Larissa Weindorf setzte mit 398 Ringen (von 400 möglichen Ringen) die Tagesbestleistung und gewann gegen die tschechische Weltklasseschützin Nikola Marurova. Sarah Beard unterlag diesmal der Deutschen Nationalschützin Sabrina Hössel mit 396 zu 398 Ringen. Zwischen Max Braun und dem Coburger Jürgen Wallowsky stand es 394 : 394 unentschieden. Dieses Match ging im Stechen an Coburg. Colin Fix siegte in einem von Beginn an knappen Wettkampf gegen Manuel Wittmann mit 393 : 392 Ringen. Dies war auch das am Ende entscheidende Match, das Kronau den 3 : 2 Sieg sicherstellte. Zuvor hatte auf Position fünf Lana Wurster mit 394 : 390 Ringen sicher ihren Einzelpunkt geholt.

 

Nach diesem Wettkampfwochenende liegt der SSV Kronau mit 6 : 6 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und ist dem Saisonziel Klassenerhalt ein gutes Stück näher gekommen.

 

Im Heimkampf, am Samstag, 23.11.2019, den der SSV Kronau in der Kraichgauhalle in Langenbrücken austrägt, ist der nächste Gegner der Tabellenzweite SG Dynamit Fürth. Hierzu lädt der Verein bereits jetzt alle Kronauer herzlich ein.


Niederlage der 2. Mannschaft des SSV beim Heimkampf in der 2. Bundesliga

 

Am Sonntag trug der SSV Kronau seinen Heimkampf auf der Standanlage des KKS Hambrücken aus.

Bei der ersten Begegnung standen sich die Mannschaften des SV Fenken und des SV Schopp gegenüber. Dieses Match konnte der SV Fenken mit einem 4:1 für sich entscheiden.

 

Das zweite Match des Tages hieß dann, SSV Kronau II gegen die zweite Mannschaft des KKS Königsbach. Nachdem es zu Beginn des Matches noch gut für unsere Mannschaft ausgesehen hatte, drehte sich das Blatt etwas im Verlauf des Wettkampfes. Nach der Beendigung der 40 Wettkampfschüsse stand es 2:2. Marisa Gregori hatte ihren Punkt mit 390 gewinnen können, ebenfalls Steffen Hillenbrand, welcher 388 Ringe erzielen konnte. Christian Butz hatte mit 389 Ringen das Nachsehen, ebenso wie Alexander Widelski, der auf 380 Ringe kam.

 

Ralf Hillenbrand hatte in seinem Wettkampf, wie auch sein Gegner, 386 Ringe erzielt, weshalb diese Paarung, und damit auch das Match in einem Stechen entschieden werden musste. Dieses Stechen entwickelte sich dann selbst nochmals zu einem kleinen Wettkampf, da die beiden Schützen in den ersten drei Schüssen immer ein Unentschieden erzielten. Der vierte Stechschuss, bei welchem dann die Zehntelwertung galt, musste das Match entscheiden. Ralf erzielte bei diesem Schuss eine 9,9, während sein Gegner eine 10,4 erzielte. Somit ging das Match mit 2 : 3 an den KKS Königsbach, welcher zwei wichtige Punkte mit in den Enzkreis nehmen konnte.


2tes Match - erster Sieg in der Landesliga

 

Unsere 3. Mannschaft konnte im zweiten Match in der Landesliga einen Sieg mit 5:0 Einzelpunkten für sich verbuchen.

 

Benjamin Butz mit 389, Damla Eray mit 384, Norman Götzinger mit 380, Jennifer Sand mit 385 und Daniel Hillenbrand mit 378 Ringen konnten ihre Einzelpunkte gegen ihre Gegner aus Karlsbad einfahren und insgesamt ein starkes Mannschaftsergebnis mit 1916 Ringen für sich verbuchen.



1. Bundesliga Luftgewehr

 

Zwei knappe Niederlagen für die 1. Mannschaft

 

Am Wochenende gastierte die 1. Mannschaft in Buch bei Aalen. Beide Wettkämpfe verdeutlichten wie eng die Ergebnisse in der 1. Bundesliga zusammen liegen. Im vierten Match hintereinander musste unser Team ins entscheidende Stechen. Beide Wettkämpfe, bei denen für jede Mannschaft je fünf Schützen bzw. Schützinnen an den Start gehen und je 40 Schüsse absolvieren, stand es nach 50 Minuten 2 : 2 unentschieden. Am Samstag hatte Colin Fix, der gute 393 Ringe geschossen hatte, und am Sonntag Larissa Weindorf, die hervorragende 397 Ringe vorgelegt hatte, einen Gleichstand mit ihren Gegnern. In diesen Paarungen musste nun jeweils ein einziger Schuss über Sieg und Niederlage entscheiden. Bei beiden Stechen, sowohl gegen den SV Niederlauterbach als auch gegen den SV Germania Prittlbach, wurde der Sieg knapp vergeben. Larissa Weindorf resümierte danach: "Der Stechschuss war Mist, ich wurde einfach nicht ruhig." Und Colin Fix sagte: Wir hätten zweimal gewinnen müssen!" Larissa Weindorf erzielte bereits bei ihrem ersten Wettkampf hervorragende 396 Ringe, unterlag aber auch hier knapp mit nur einem Ring der österreichischen Nationalschützin Olivia Hofmann. Colin Fix konnte seinen zweiten Wettkampf mit 392 zu 391 Ringen gewinnen

 

Sehr gute Leistungen zeigte die aus der 2. Mannschaft aufgerückte Melanie Ebend. Auf  der 5. Position konnte sie mit 392 und 394 Ringen beide Paarungen gewinnen. Der Junioreneuropameister Max Braun gewann seinen ersten Wettkampf klar mit 394 : 389 Ringen. Sein zweites Match, bei dem er lange wie der Sieger aussah, verlor er am Ende nur knapp mit 393 : 394 Ringen. Die erst siebzehnjährige Lana Wurster, die nach ihrem guten Wettkampf in München auf Position eins startete, hatte zu großen Respekt vor ihren Gegnern. Ihre Matches verlor sie gegen den derzeit besten Deutschen Gewehrschützen Maximilian Dallinger und die Vizeweltmeisterin Isabella Straub.

 

In der Tabelle belegt der SSV Kronau mit 2 : 6 Punkten, punktgleich hinter 2 weiteren Mannschaften, den 11. und damit den vorletzten Platz. Bei noch 7 Begegnungen ist jedoch noch nichts entschieden. Trainer Kurt Hillenbrand ist sich sicher, dass die Mannschaft bei den kommenden Begegnungen punkten wird.


Landesligamannschaft des SSV startet mit knapper Niederlage

 

Die Landesligamannschaft des SSV startete am Wochenende in die Saison und musste auf der Anlage des SC Mörsch ihr erstes Match bestreiten. Teilweise hatten unsere Schützen nicht den besten Start. Sie konnten sich jedoch im Verlauf der Begegnung steigern, weshalb es nach ¾ der abgegebenen Schüsse nach einem knappen, aber positiven Ausgang für unsere Sportler aussah.

 

Leider lief es bei Damla, Jennifer und Daniel in der letzten Serie nicht so rund, weshalb sie ihr Punkte teilweise recht knapp abgeben mussten. Norman konnte seinen Punkt ebenso für sich verbuchen, wie Benjamin, welcher mit 393 Ringen das beste Ergebnis des Tages erzielen konnte

 

Somit ging der Wettkampf mit 3:2 an die Schützen des SC Mörsch verloren.


Zum Ligastart Sieg und Niederlage für die 2. Buli-Mannschaft des SSV

 

Die 2. Mannschaft des SSV Kronau, welche diese Saison in der zweithöchsten Ligaklasse antritt, gab es zu Beginn der Saison eine knappe Niederlage gegen den Mitaufsteiger SV Möglingen. Der Mitaufsteiger präsentierte sich in einer sehr starken Verfassung und hielt auf allen fünf Positionen dagegen.

 

Vom SSV konnte Steffen Hillenbrand seinen Punkt mit 395 und Melanie Ebend mit 391 Ringen sichern. Alexander Widelski verlor sein Match mit 384 Ringen. Nach den 40 Wettkampfschüssen mussten Marisa Gregori mit 391 und Ralf Hillenbrand mit 386 Ringen ins Stechen. Leider gingen beide Stechen mit 10 zu 9 für den Gegner aus, weshalb unser Team mit 3:2 unterlag, obwohl die gezeigte mannschaftliche Leistung überzeugend für die zweite Liga war.

 

Am Nachmittag starteten wir mit der gleichen mannschaftlichen Besetzung gegen den Gastgeber SV Leingarten. In diesem Match gab es nach dem regulären Wettkampf schon die Entscheidung, welche 3:2 für den SSV Kronau ausging. Im zweiten Durchgang mussten Ralf und Marisa ihre Punkte dem Gegner überlassen. Steffen Hillenbrand sicherte sich seinen Punkt mit 393 Ringen. Alexander Widelski errang mit 387 Ringen ebenfalls seinen Punkt. Melanie Ebend hatte im zweiten Durchgang einen super Lauf und schoss mit 397 Ringen das höchste Ergebnis an diesem Tag und holte sich souverän ihren Punkt.


Erstes Wettkampfwochenende mit dem Luftgewehr in der 1. Bundesliga Süd

Ein Sieg und eine Niederlage für den SSV Kronau 

 

Verdienter 3 : 2 Sieg gegen den KKS Königsbach

Die ersten beiden Wettkämpfe der neuen Saison bestritt die 1. Mannschaft des SSV Kronau in München. Im ersten Match am Samstagmittag gegen den zweiten badischen Vertreter, den KKS Königsbach, begannen unsere Schützen einen schwachen Start. Lediglich Larissa Weindorf und Christian Butz hatten eine gute erste Serie und behielten gegenüber ihren Gegnern die Oberhand. Die Mannschaft kämpfte jedoch hochkonzentriert weiter und konnten sich Schuss für Schuss steigern. Zur Mitte des Wettkampfes war der Ausgang der Partie dann wieder offen und es entwíckelte sich ein sehr spannendes Match, bei der die Führung von Schuss zu Schuss wechselte. Auf der 1. Position verzeichnete Larissa Weindorf am Ende mit 394 Ringen gegenüber den 390 Ringen von der auf der Seite von Königsbach startenden Französin Judith Gomez einen ungefährdeten Start- und Zielsieg. Max Braun, auf Position zwei, der im letzten Schuss noch die Möglichkeit zum Ausgleich vergab, hatte gegenüber dem Olympiasechsten von Rio, Andre Link, mit nur einem Ring Abstand das Nachsehen. Auch der Amerikameister Dempster Christenson auf Seiten des SSV konnte seinen schwachen Start nicht mehr aufholen und verlor klar mit 393 Ringen zu 396 Ringen gegen den an diesem Tag starken Königsbacher Christian Brenneisen. Der Deutsche Juniorenmeister Colin Fix kam nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Match, was seine Gegnerin merklich unter Druck setzte. Am Ende holte er gegen die Königsbacherin Sarah Würtz mit 390 Ringen zu 387 Ringen sicher seinen Punkt. Dennoch sah es ganz nach einem Sieg für den KKS Köngisbach aus, da Christian Butz, der lange wie der klare Sieger aussah, im letzten Schuss eine Neun schoss. So hatte sein Gegner Bernd Fränkle, der zum Schluss hin immer stärker wurde, plötzlich die Oberhand. Vor den letzten drei Schüssen hatte er drei Ringe Vorsprung. Er stand jedoch, da er in einer schwachen Wettkampfphase eine Pause einlegte, jetzt alleine auf dem Schießstand und alle Augen waren nur auf ihn gerichtet. Mit drei Neunern zum Abschluss vergab er die vorzeitige Entscheidung. Nun musste ein Stechen zwischen ihm und Christian Butz über Sieg und Niederlage entscheiden. Christian Butz konnte das Match unter großem Jubel der mitgereisten Fans bereits mit dem ersten Schuss für den SSV Kronau zum 3 : 2 gewinnen. Ein verdienter Sieg, da der SSV auch 3 Ringe mehr als  KKS Königsbach hatte .

 

Unglückliche  2 : 3 Niederlage gegen den Bund München

Am Sonntagnachmittag musste sich der SSV Kronau mit dem Gastgeber Der Bund München messen. Der Bund München gehört laut einer aktuellen Umfrage unter den Trainern der Bundesliga zu den Favoriten auf den Meistertitel. Entgegen dem Grundsatz "change never a winning team" ersetzte absprachegemäß die junge Kronauerin Lana Wurster den Matchwinner des Vortages Christian Butz auf der 5. Position. Bei den ersten Schüssen erzielten die Münchner nur 10er und erschienen zunächst übermächtig, doch das Kronauer Team hielt dieser Offensive stand und es entwickelte sich ein spannendes Match auf aller höchstem Niveau, das erst in den letzten Schüssen entschieden wurde. In der ersten Paarung konnte der Sechste der Olympischen Spiele von London, der für München schießende Franzose Pierre Edmond Piasecki, dem Schlussspurt Larissa Weindorf nicht folgen. Somit stand der erste Matchpunkt für Kronau relativ früh fest. Auf Position vier begannen Colin Fix mit einer 96er Serie etwas besser als am Vortag. Durch eine kontinuierliche Steigerung in den folgenden Serien gewann er seine Partie letztlich sicher mit zwei Ringen Vorsprung. Somit stand es 2 : 0 für den SSV.  Die drei restlichen Paarungen mussten die Entscheidung bringen. Es entwickelte sich ein "Herzschlagfinale" bei der die drei Münchnerinnen - da sie schneller schossen - mit 396 und zweimal 395 hervorragende Ergebnisse vorlegten. Lana Wurster hatte zwar in ihrem Bundesligadebüt mit optimalen 100 Ringen ihren Wettkampf eröffnet, ihre Gegnerin Denise Erber ließ sich jedoch davon nicht beeindrucken. So entwickelte sich bis zum Schluss ein ausgeglichenes Duell auf höchstem Niveau, das Lana durch eine abschließende 9 mit 394 Ringen zu 395 Ringen nur knapp verlor. In der Partie auf Position drei musste Max Braun ebenfalls nachlegen und verlor sein Match ebenfalls im letzten Schuss mit 395 zu 396 Ringen gegen Hanna Bühlmeyer. Nun musste Dempster Christenson, der jetzt alleine am Stand stand, die Begegnung entscheiden. Er hatte mit einer schwachen Serie von 96 Ringen begonnen. In den letzten 30 Schüssen schoss er nur beim 25. Schuss eine 9.  Seine Gegnerin Lisa Haensch war zu diesem Zeitpunkt schon längst fertig. Dempster hielt jedoch der Anspannung, die in der Halle förmlich spürbar war, stand und absolvierte die letzten 15 Schüsse  perfekt. Nach dem letzten 10er ging ein Raunen durch die Halle. Nun musste ein "Stechen" die Begegnung entscheiden. Für diesen Stechschuss hatten beide Schützen nach dem Kommando Start nur 50 Sekunden Zeit. Diesmal war der Kronauer Dempster Christenson schneller, schoss jedoch eine 9. Lisa Haensch schoss zwar nur eine schlechte 10, die reichte jedoch für den Mannschaftserfolg der Münchner. Der SSV Kronau, der zwar mit 1968 Ringen im Gesamtergebnis 2 Ringe mehr aufzuweisen hatte, ging leider leer aus.
 

Der SSV Kronau ist nach den ersten beiden Wettkämpfen mit 2 : 2 Mannschaftspunkten und 5 : 5 Einzelpunkten in der Tabelle auf dem sechsten Platz. In zwei Wochen trifft der SSV auf die zwei bayerischen Mannschaften SV Niederlauterbach und den bereits mehrfachen Deutschen Meister den SV Germania Prittlbach.


Start der Luftgewehr-Bundesliga
 

Die Bundesligasaison 2019/2020 steht vor der Tür. Nach dem doppelten Aufstieg in der vergangen Saison heißt es für beide Mannschaften die Klassen zu halten. Der SSV Kronau I und insgesamt 24 weitere Teams werden sich ab dem kommenden Wochenende in der 1. Bundesliga spannende Duelle um den „Meisterspiegel“ des Deutschen Schützenbundes liefern. Für den SSV Kronau ist es nach dem Abstieg 2018 und dem direkten Wiederaufstieg die zweite Saison in der höchsten deutschen Mannschaftsklasse. Der SSV Kronau II startet erstmalig in der 2. Bundesliga Südwest.

 

Am ersten Wochenende der neuen Bundesligasaison trifft der SSV Kronau um Trainer Kurt Hillenbrand am Samstag, 16:30 Uhr, in München-Allach, auf den zweiten badischen Vertreter KKS Königsbach und am Sonntag, 13:00 Uhr, auf den Gastgeber Der Bund München. Königsbach und München schießen schon mehrere Jahre im Oberhaus des Deutschen Schützenbundes und sind mit erfahrenen Schützen besetzt. Der SSV Kronau kann in Bestbesetzung antreten und hat trotz der jungen Schützen in beiden Begegnungen gute Chancen zu punkten. Kronaus Nummer 1, die erst 17jährige Larissa Weindorf wurde in diesem Jahr Deutsche Vizemeisterin bei den Juniorinnen und zusammen mit ihrem Partner Colin Fix Deutsche Meisterin im Luftgewehr-Mixed. Der 19jährige Neuzugang Colin Fix, die Nummer vier in der Setzliste, wurde zudem auch in der Einzelwertung Deutscher Juniorenmeister. Auf Position zwei startet der ebenfalls erst 19 Jahre alte Junioreneuropameister Max Braun. Wie in den zurückliegenden Jahren verstärkt der Amerikameister Dempster Christenson auf Position drei das Team. Die fünfte Position übernimmt zu Beginn der in diesem Jahr bei den Meisterschaften wieder erstarkte Routinier Christian Butz. Das Kronauer Talent Lana Wurster steht in München zunächst als Ersatzschützin bereit. Komplettiert wird die Mannschaft durch die erfahrenen Schützinnen und Schützen Marisa Gregori, Melanie Ebend sowie Steffen Hillenbrand, die im Laufe der Saison mit Sicherheit ihre Chancen erhalten. Im November, bei den Begegnungen in Saltendorf, wird zudem die international erfahrene US-Nationalschützin Sarah Beard zur Mannschaft stoßen. Für sie ist der Start in der Bundesliga ein Teil der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio. Sarah Beard ist in Kronau keine Unbekannte. Bereit 2014 ging sie in der 2. Bundesliga für den SSV an den Start.

 

Für die 2. Mannschaft beginnt am kommenden Sonntag, unter der Leitung von Trainer Thomas Heuschober, ebenfalls die neue Saison. In der 2. Bundesliga Südwest treffen sie in Leingarten (bei Heilbronn) auf den Aufsteiger SV Möglingen und den Gastgeber SSV Leingarten. Gegen beide Mannschaften ist die 2. Mannschaft des SSV nicht chancenlos. Die erfahrenen Schützen Steffen Hillenbrand, Marisa Gregori und Melanie Ebend, die auch Lizenzen für die 1. Bundesliga haben, bilden zusammen mit Benjamin Butz, Damla Erey, Alexander Widelski, Norman Götzinger sowie Ralf und Daniel Hillenbrand das Team.

 

So funktioniert die Luftgewehr Bundesliga

Die 1. Bundesliga ist die höchste deutsche Klasse im Sportschießen mit dem  Luftgewehr. Von Oktober bis Februar werden die Wettkämpfe ausgetragen; der Sieger der Bundesliga ist gleichzeitig auch Deutscher Mannschaftsmeister. Die 1. Bundesliga ist unterteilt in Süd und Nord. Nach 11 Vorkämpfen jeder Mannschaft qualifizieren sich die besten vier Teams aus jeder Gruppe für das Finale, in dem dann im K.O.-System bis zur Meisterschaft gekämpft wird.

 

Die Liga ist weiter unterteilt in 2. Bundesliga, Regionalliga/Oberliga, Verbandsliga, Landesliga/Bezirksliga, Kreisoberliga und Kreisliga, die im gleichen Modus ihre Wettbewerbe austragen wie die höchste deutsche Liga. Den gleichen Ligabetrieb existiert auch für das Schießen mit der Luftpistole und das Bogenschießen.


Vorbereitungswettkämpfe zur Ligarunde bei der SGi Lauf

 

Eine Mannschaft, gemixt aus unseren 3 Ligamannschaften, machte sich am 06.10.2019 zur SGi Lauf in der Nähe von Bühl auf den Weg. Dort erwarteten uns eine Auswahl von Schützen der SGi Lauf und den umliegenden Vereinen zu einem gemeinsamen Wettkampf. Ziel war es, vor den anstehenden Ligawettkämpfen die Form unserer Schützen in einer fremden Umgebung zu testen. Insgesamt konnten wir mit unseren gezeigten Leistungen zufrieden sein und erwarten nun die anstehende Ligarunde.

 

Einen großen Dank an der Stellte nochmals an unseren Ansprechpartner Andreas Renner von der SGi Lauf, welcher die Wettkämpfe auf ihrer Anlage organisierte.


SSV Schüler schaffen Podestplatz beim Jugendturnier in Rauenberg

 

Zum Schüler- u. Jugendturnier in Rauenberg konnte unser Verein dieses Jahr eine Schülermannschaft entsenden und erreichte mit dieser einen zweiten Platz.

 

Lea Lißke konnte hierbei ihre persönliche Bestleistung in einem Wettkampf auf 185 Ringe steigern.

 

Für ihren Bruder Alexander lief es leider an dem Tag nicht so rund. Er hatte etwas Probleme mit der Standanlage.

 

Der dritte im Bunde der Mannschaft war Lars Just, welcher sich auch das erste Mal auf einer anderen Standanlage zurechtfinden und seine Nervosität besiegen musste. Das schaffte er im dritten Durchgang, was für ihn ein Ergebnis von 160 Ringen bedeutete.

 

Die Verantwortlichen der Jugendabteilung sind aber mit den Ergebnissen unserer Schüler zufrieden, da sie einige wichtige Erfahrungen sammeln konnten.


SSV Nachwuchs räumt bei Mini Olympic´s ab

 

Bei den sechsten Mini Olympic´s welche durch die Sportkreisjugend Bruchsal ausgerichtet wurden, fanden die Wettkämpfe im Schießen, letzte Woche schon traditionell auf der Anlage in Kronau statt.

 

Insgesamt fanden sich 32 Sportler aus den Bereichen Luftgewehr und Luftpistole in den Altersgruppen Schüler und Jugend ein.

 

Am heißesten Tag der Woche absolvierten die jungen Sportler ihre Wettkämpfe und zeigten trotz der Hitze ansprechende Ergebnisse.

 

Die Schüler des SSV waren insgesamt mit fünf Teilnehmern angetreten.

 

Siegerin wurde vom SSV Lea Lißke mit einer neuen persönlichen Bestleistung mit 182 Ringen, gefolgt von ihrem Bruder Alexander Lißke mit 176 Ringen. Pius Billmaier wurde ebenfalls mit einer persönlichen Bestleistung mit 175 Ringen dritter. Auch Lars Just zeigte in seinem ersten Wettkampf mit dem LG eine sehr ansprechende Leistung und landete im Mittelfeld des Teilnehmerfeldes. Lediglich Mariella Pascariello blieb etwas unter ihren Möglichkeiten, aber das wird sich sicher auch wieder ändern.

 

In der Jugendklasse zeigte unser Robin Siegmund einen tollen Wettkampf und holte sich den ersten Platz mit 374 Ringen. Timothy Thomas hatte etwas Probleme mit dem Material und den warmen Temperaturen, weshalb er nicht ganz sein derzeitiges Leistungsvermögen abrufen konnte.

 

Insgesamt war das aber von allen SSV Sportlern ein schöner Wettbewerb, worauf man aufbauen kann.

 

An der Stelle sollen auch die tollen Ergebnisse der Luftpistolenschützen Erwähnung finden, da diese zum Teil auch ein sehr hohes Niveau zeigten, vor welchen man den Hut ziehen muss.

 

Die Wettkämpfe wurden begleitet und verfolgt von den Verantwortlichen der Sportkreisjugend Bruchsal.

 

Die Sieger und Platzierten wurden dann am Freitag bei der Eröffnung der Mini Olympic´s in Bruchsal für ihre sportlichen Leistungen geehrt und hatten somit einen schönen Rahmen für ihre Siegerehrung.

 

Insbesondere, dass die Siegerehrung durch den Boxweltmeister Vincent Feigenbutz durchgeführt wurde, dürfte für den ein oder anderen eine Überraschung gewesen sein und wohl eine besondere Erinnerung werden.


Lana Wurster beeindruckt bei der RWS-Jugendverbandsrunde

 

Am 01/02.06.2019 fand der Rückkampf der RWS-Jugendverbandrunde in München-Hochbrück auf der Olympiaanlage statt, bei welcher vier Landesverbände ihre Wettkämpfe austrugen.

 

Auch bei diesen Wettkämpfen wirkte unsere Lana im Team des BSV mit. Bereits beim KK 3x20 brachte Lana mit 572 Ringen ein respektables Ergebnis auf die Scheiben und konnte ihren Trend vom vorangegangenen Wochenende fortsetzen.

 

Im nachfolgenden Luftgewehrwettkampf konnte sie nochmals ein Ausrufezeichen drauf setzen. Schon beim Probeschießen war sie in einer blendenden Verfassung und schaffte 200 von 200 möglichen Ringen. Beim Nachfolgenden Wettkampf ließ sie nochmals 399 Ringe folgen.

 

Somit erzielte unsere Lana eine neue persönliche Bestleistung in einem Wettkampf.

 

Zu diesem hervorragenden Ergebnis beglückwünscht der SSV unsere Lana.


Lana Wurster qualifiziert sich für die DSB-Rangliste

 

Unsere Lana hat ein anstrengendes aber auch für sie ein erfolgreiches Wochenende hinter sich gebracht.

 

Bei einem Wettkampf zwischen Schützen des LLZ Baden-Württemberg, aus dem C-Kaderbereich sowie Schützen aus Frankreich, Schweiz, Hessen und Bayern hatte sie im vergangenen Wochenende in Pforzheim eine große und harte Konkurrenz. Die Sportler mussten insgesamt drei 3x40 KK-Programme absolvieren, dazu kamen noch zwei 60-Schuß Luftgewehrprogramme.

 

Am Freitag konnte Lana im KK 3x40 ihre persönliche Bestleistung auf 1146 Ringe verbessern. Im LG kam sie auf 617,0.

 

Am Samstag steigerte sie ihre Bestleistung sogar auf 1155 Ringe. Auch im Luftgewehr kam sie auf 620.1 und kam damit auch ins Finale nach diesem Durchgang, bei welchem sie ihren 6. Platz bestätigen konnte.

 

Am abschließenden Sonntag beim dritten 3x40 Programm konnte sie mit 1147 Ringen ihre Leistung von den beiden Vortagen bestätigen.

 

Durch die Leistungen an dem Wochenende sicherte sie sich die Teilnahme bei der DSB-Rangliste, was das Ziel von Lana war.

 

Auch Larissa Weindorf konnte an diesem Wochenende mit sehr starken Ergebnissen und einige Finalteilnahmen auf sich aufmerksam machen und ist natürlich ebenfalls auf der DSB-Rangliste mit dabei.

 

Wir freuen uns zusammen mit unseren Sportlerinnen über die tollen und positiven Ergebnisse und wünschen weiter Gut Schuss.


 

 

 

Die Schützenjugend des SSV freut sich, da sie beim Anerkennungspreis des BSV für sportliche Leistungen, welcher anlässlich des 65. Landesschützentages am 25.05. in Ketsch verliehen wurde, mit dem 3. Platz ausgezeichnet wurde.

 

Stellvertretend für die Jugend des SSV Kronau wurde der Preis von unserem Robin Siegmund entgegengenommen.

 


Schützenfest an Christi Himmelfahrt mit Schießen für Jedermann / Jugend- und Schülerschießen

 

Der Förderverein der Kronauer Sportschützen lädt alle Ortsvereine, sowie die Bevölkerung aus Kronau und Umgebung sehr herzlich zu seinem traditionellen Waldfest am 30.05.2019 (Him­melfahrtstag) beim Schützenhaus ein. Neben den traditionellen Ortsmeisterschaften und Schießen für Jedermann gibt es erneut ein Jugend- und Schülerschießen (U16 Jahre) bei dem es tolle Medaillen zu gewinnen gibt.

 

Die Siegerehrung der Mannschafts- und Einzelsieger beim Schießen um die Orts­meister­schaften wird gegen 18.00 Uhr erfolgen.

 

Neben dem abwechslungsreichen Programm bieten wir unseren Gästen Kesselfleisch, Steaks und Würstchen vom Grill, heiße Wurst, Pommes frites, Kaffee und Kuchen sowie allerlei erlesene Getränke, u.a. Fassbier (Export, Pils und Weizenbier) an.

 

Der Sportschützenverein 1926 e.V. Kronau wünscht allen Gästen und Hobby­schützen im Voraus einen angenehmen Aufenthalt im Kreise der Kronauer Schützenfamilie.

 

Sportschützenverein 1926 e.V. Kronau

 

 

 

Schüler- und Jugendschießen

 

Schüler- und Jugend unter 16 Jahren

Einzelwertung

Teamwertung (3 Personen)

 

Geschossen wird mit der Armbrust und dem Übungswehr (Infrarotzielführung ohne Altersbeschränkung

 

 

Ortsmeisterschaften 2019 im Kleinkaliber­schießen

 

1. Teilnahmeberechtigung

Ortsvereine, Clubs, Firmen und sonstige Personengruppen. Vier Schützen (Mindestalter: 16 Jahre) bilden eine Mannschaft. Es können auch mehrere Mann­schaften ge­meldet werden. Schützen, die nach 2011 aktiv in einer Mannschaft eines Schützenvereins an Rundenwettkämpfen oder Meisterschaften teilgenommen haben, sind nicht startberechtigt. Ein Schütze darf nicht für mehrere Mannschaften starten. Bei Feststellung eines unberechtigten Starts muss der betreffende Schütze und seine Mannschaft disqualifiziert werden.

 

2. Waffenart

Kleinkaliber auf 50 m Entfernung, Anschlag liegend aufgelegt. Je Schütze 5 Wertungsschüsse auf 10er-Ring-Scheibe, vorher bis zu 5 Probeschüsse.

 

3. Schießzeit

30. Mai 2019, 10.00 - 17.30 Uhr.

 

Anmeldung zwischen 10.00 und 17.00 Uhr.

 

4. Siegerehrung

Unmittelbar nach Beendigung des Schießens und der Auswertung (ca. 18:00-18:30 Uhr): Für die drei besten Mannschaften werden Pokale vergeben. Die drei besten männlichen und weiblichen Einzelschützen werden mit Medaillen bzw. Plaketten ausgezeichnet.

 

5. Startgeld

Das Startgeld für das Schießen um die Ortsmeisterschaften beträgt 15,- Euro je Mannschaft.

 

 

Wir wünschen allen Teilnehmern "GUT SCHUSS"!!


Schüler und Jugend beim AEV Endkampf erfolgreich

 

AEV, das steht für Aufbau – Erfahrung – Vergleich. Diese Wettkämpfe werden vom Badischen Schützenbund speziell für Jugendliche ausgerichtet, damit diese Wettkampferfahrung sammeln können. Der AEV besteht aus einer Wettkampfrunde aller beteiligten Vereine und einem Endkampf. Der diesjährige AEV Endkampf im Luftgewehrschießen fand am vergangenen Samstag in Philippsburg statt. Unsere Schüler Lea Lißke, Alexander Lißke, Pius Billmaier und Mariella Pascariello konnten hierbei den 1. Platz belegen. In der Einzelwertung belegte Alexander den 2. Platz. Mariella wurde dritte dicht gefolgt von Lea auf dem 4. und Pius auf dem 6. Rang.

 

In der Jugendklasse konnte Xander Joa den 1. Platz und Robin Siegmund den 2. Platz belegen.

 

In der Juniorenklasse schoss Lana Wurster auch im Endkampf überragende 395 Ringe. Zusammen mit den Vorkampfergebnissen hätte sie mit über 70 Ringen Vorsprung den ersten Platz belegt. Sie verzichtete jedoch freiwillig auf ihre Platzierung.

 

Wir gratulieren allen herzlich zu diesen tollen Erfolgen.


Im Zeitraum vom 01.05. - 05.05.2019 fand im tschechischen Pilsen der Grand Prix statt, bei welchem auch Max Braun mitwirkte. Max konnte das KK-Liegend mit 630,6 Ringen gewinnen. Eine Besonderheit war wohl auch für Max, dass der Altmeister Rajmond Debewec mit auf dem Treppchen stand, welcher seit Jahrzehnten im Weltcup unterwegs ist.

 

Neben dem Gewinn des KK-Liegend, erreichte Max mit dem Luftgewehr mit 625,7 Ringen einen starken 12. Platz und im KK 3x40 mit sehr starken 1173 Ringen Platz 9. Dadurch schrammte er nur ganz knapp an einer Finalteilnahme vorbei.

 

Der SSV Kronau beglückwünscht Max zu den großartigen Ergebnissen und sagt:

 

„Max, mach weiter so“


Bei der ISAS in Dortmund errang Larissa Weindorf am letzten Wochenende im KK-Liegend

 mit 622,9 Ringen den 1. Platz in der Klasse der Juniorinnen.

 Auch im KK 3x40 errang Larissa im Vorkampf mit 1163 Ringen ein beachtliches Ergebnis

 und konnte ihren 5. Platz aus dem Vorkampf im Finale verteidigen.

 

 Der SSV Kronau gratuliert Larissa zu diesen Ergebnissen.


 

Wir gratulieren Max Braun zum Gewinn der Bronzemedaille im Teamwettbewerb bei der EM in Osijek.

 

Max hat zusammen mit Bastian Blos und Maximilian Ulbrich den dritten Platz erzielen können.

 

Im Einzelwettbewerb erreichte Max das Finale und belegt hierbei den siebten Platz.

 

 

Max, der SSV Kronau sagt GLÜCKWUNSCH!!

 



Max Braun qualifiziert sich für die Luftdruck EM

 

Max, welcher ab dieser Saison unsere 1. Luftgewehrmannschaft verstärkt, hat sich bei der EM-Ausscheidung für die Luftdruck EM, welche vom 16.03. - 25.03.2019 im Osijek/Kroatien stattfinden wird, qualifiziert.

 

Bei der Qualifikation in München belegte Max den zweiten Rang. Bis die Platzierungen feststanden, mussten drei 60 Schussprogramme mit dem Luftgewehr absolviert werden, welche an drei hintereinander folgenden Tagen stattfanden. Max hatte nach diesen drei Programmen einen Schnitt von 623,7 was ihm den zweiten Platz sicherte.

 

Der SSV Kronau gratuliert und freut sich für das junge aufstrebende Talent und wünscht ihm schon jetzt Gut Schuss bei der EM.